Sonntag, 5. Februar 2012

Rohes Bro(h)t oder Snowboard-und Unterwegsverpflegung

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe Ihr hattet ein wunderschönes und entspanntes Wochenende bei diesem sonnigen Traumwetter :D

Inspiriert durch Frau Hase und durch die Tatsache, dass am Samstag ein langer Tag beim Boarden in Österreich, dem Land der "leichten Küche"(kleiner Spaß am Rande) anstand, habe ich mich an eine weitere Variation des Rohkostbro(h)tes gemacht! 

Die Idee von Frau Hase mit der Form ist einfach nur genial - Teig in die Form streichen, abheben(also die Form, nicht man selbst ;)), fertig :D
Meine Variante war diese hier:

Trester von 
-4 großen Karotten
-3 kleinen Fenchelknollen(der pure Saft ist der Hammer, hätte ich nie gedacht) und 
-5 Selleriestangen

wird mit 

2 Knoblauchzehen
-einer Tasse gekeimten Mungbohnen
-einer Tasse gekeimtem Bockshornklee
-einer Tasse gekeimten Alfalfasprossen
-ein bisschen Rosmarin und 
-ein wenig Salz, je nach Geschmack, püriert.

Die Masse entweder komplett auf einer Sedona-Folie verteilen oder eben in Formen auf der Folie ausstreichen, Form abheben - fertig!

Dann nur noch in den Trockner und so ca. 20 Std.(nach der Hälfte der Zeit umdrehen und auf die Einschübe legen) trocknen lassen!
Funktioniert auch gut in einem Backofen bei 50 Grad mit leicht geöffneter Tür!

Diese feinen Bro(h)te wurden dann einfach mit Avocado bestrichen und zu kleingeschnippseltem Gemüse gegessen, yummy :D

Das Abendmahl ;)
Heute Abend dann noch ein paar der restlichen Bro(h)te gefuttert, mit leckerer Tomaten-Avocade-Paste bestrichen und Gemüse belegt! Ein echter Hochgenuss :D

herzförmig, auch wenn man´s fast nicht erkennt




  
Die restliche

Avocado-Tomaten-Paste

mit Gemüsesticks :D

In diesem Sinne, euch allen einen wunderbaren Start in die neue Woche - bis bald und gute Nacht!


Alles Liebe,

Miri






Kommentare:

  1. Hallo,

    oh wie schön, dass es bei dir auch so super geklappt hat.
    Ich press die ja richtig mit dem passenden "deckel" in die förmchen...

    hast du deine komplett ohne leinsamen gemacht??

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die gute österreichische Küche lässt uns in den Bergen auch gerne auf Salat zurück greifen ;o)

    AntwortenLöschen
  3. @Frau Hase: Schön, dass Du auch bei uns vorbeischaust*freu*
    Meine Förmchen haben zwar auch Deckel(bzw. Böden gennant;)), aber ich hab die Form, ohne diese, trotzdem super runterbekommen :D
    Die Bro(h)te hab ich tatsächlich ohne Leinsaat gemacht, obwohl ich schon Angst hatte, dass sie nicht halten! Aber so sind sie, zumindest für mich, viel besser verdaulich!
    @Yv: Freu mich über Deinen Besuch auf unserer Seite :D
    Jaja, in den Bergen ist sogar der Salat gekocht, zumindest auf den Hütten...durften wir gestern Tee schlürfend bei unseren Tischnachbarn beobachten! Er bestand aus Blattsalat, Mais und Bohnen aus der Dose;)
    Aber wir geben die Hoffnung nicht auf;)

    AntwortenLöschen