Dienstag, 10. Juli 2012

Was ich am Tag esse: Algen, "grüne Pampe" und mehr...

Hallo Miteinander!

Heute möchte ich Euch mal mein Essen von einem Tag aufzeigen. 
Zur meinem Profil: männlich, 25 Jahre jung, 71 kg leicht.
Ich treibe fast täglich Sport:  Vorfußlaufen ODER Muskelaufbau mit Gewichten, eine halbe Stunde Rad fahren in die Uni ist auch dabei. Denksport steht täglich an, ich studiere Luft- und Raumfahrt.

Morgens habe ich immer eher wenig Appetit. Wenn es der Stundenplan hergibt, fahre ich erst in die Uni und esse danach. In der früh trinke ich also Wasser und lutsche dann meine geliebten Spirulina-Algen. Wir lutschen die Algen, damit über die Schleimhäute der Nährstoffweg gegangen werden kann. 


Die Algen habe ich von diesem netten Herrn auf dem Rainbow Spirit Festival gekauft. Einfach eine Mail schreiben und bestellen. 
Sie sind nicht Bio-Zertifiziert, aber roh! In großen Becken auf Hawaii wachsen die Spirulina-Algen - gespeist aus Meerwasser aus 600 m Tiefe. Mein Herzblatt kann es ebenfalls bestätigen, der Unterschied zu Algen, die zwar BIO-zertifiziert sind, aber bei hoher Hitze getrocknet werden, ist phänomenal!
ROH lautet also das Zauberwort!

Bei diesen Algen schmeckt man förmlich das Licht und die pure Energie! Ich habe mal angefragt bei den Algen, die ich zuvor gekauft habe, bei welcher Temperatur sie getrocknet werden, es sind 400 °C !


Nach ein paar Stunden bzw. je nachdem wie mein Tag aussieht, esse ich dann (meist) eine Schüssel Haferflocken. Ich nehme seit ein paar Monaten glutenfreie und diese bekommen mir sehr gut. (Wir haben keine Unverträglichkeit gegen Gluten, achten dennoch auf glutenfreie Nahrung). Der Preis ist auch in Ordnung! Wenn ich dran denke, weiche ich sie mir über Nacht mit Wasser ein.
Ein wenig Zimt und Rosinen dazu, fertig. 

Dann irgendwann kommt unsere, liebevoll genannte, grüne Pampe. Der grüne Smoothie. Distel, Brennessel, Butterblume etc. schmeiße ich (fast immer) ungewaschen in den Mixer. Standard-Zutaten sind: Zitrone, Zimt und eingeweichte(!) Trockenfrüchte wie Datteln oder Feigen. 

Je bitterer, desto besser! Es muss euch richtig schütteln;)

So und nun geht bei mir der Snack - Marathon los. Mindestens drei(!) Bananen, Mango, Avocado mit Kakao und Banane, Banane am Stück, Aprikosen, Pfirsiche Banane geschnitten, also Früchte aller Art, im Moment am meisten Aprikosen oder Nektarinen.

Chia-Samen mit Banane und Zitrone, einfach Obst pur etc.


Wenn ich bei Miriam bin, gibt es Gourmet-essen;)! Also sehr leckeres und sehr abwechslungsreiches Essen. (*schleim*) Wenn ich alleine bin, fallen die Variationen spartanischer aus. Eine rohe Tomatensauce mit Knoblauch und Zucchini-Spaghetti oder einfach Quinoa und Gemüse aller Art dazu! Lecker!!!

Ich bin ein Freund des Mixers. Alles schön fein und mein Magen freut sich;)

Ihr seht also, ich bin nicht 100% roh. Oh, da hör ich schon die Rohkost-Polizei! 

80% und mehr sind dennoch immer mein Ziel.



Die tägliche Sonnenstrahlen - Dosis versuche ich auch immer zu kriegen. Kokosöl auf die Haut für den leicht glänzenden Look. Das Bürsten vergesse ich momentan etwas, ist aber immer noch sehr empfehlenswert!

Ich hoffe, das ist Euch jetzt nicht zu chaotisch. Ich mache es einfach. Der (roh)-vegane Lebensstil fällt mir wirklich leicht. Ich habe das Gefühl er ist wie maßgeschneidert für mich.
Ich fühle mich sehr gut dabei, bin körperlich fit und gesund und kann alles in den Alltag integrieren. Demnächst haben wir ein Grillen vom Lehrstuhl (Uni). Da steht dann wohl mein Outing an. Oder soll ich die Mitleidsschiene fahren....?: "ich würde gerne, aber ich habe leider eine Tiereiweiß-Unverträglichkeit" - Haha;)!

Viele viele Grüße, 
Martin

Kommentare:

  1. *tüdeltü* die rohkostpolizei ;))))

    AntwortenLöschen
  2. HAHAHA! Dein Freund müsst ja dann schon *KLINGELN* in den Ohren haben oder?! ^^

    PS. Hoffe ihr hattet einen super Urlaub....wir schauen im September vorbei ob ihr uns paar Früchte übrig gelassen habt...P:

    Gruß, Martin

    AntwortenLöschen