Sonntag, 21. Oktober 2012

Grünkohlchips

Es ist wieder so weit - es ist Grünkohlzeit!!! :D
Und natürlich gibt es bei uns dann wieder Grünhkohlchips! Schließlich haben wir ja ein Nordlicht unter uns und da wird Grünkohl ja traditionell öfter´s gegessen ( in Bayern steht er ja eher selten auf dem Tisch, außer bei Rohköstlern halt ;) ) !!!

Und hier die "Produktion" in Bildern:

Grünkohl waschen und verlesen!
Soße aus ca. 1/4 Tasse Apfelessig, 3 El Tahin, einem Schluck Wasser, einer Zehe Knoblauch und Kräutern nach Wahl mixen! Bei mir waren es 2 El Gute-Laune-Mix von Sonnentor!
Grünkohl in Stücke zupfen, mit der Soße marinieren und diese gut mit den Händen einmassieren!












Grünkohl auf ein Trockengitter geben und ab damit, für ca. 5 Stunden bei 42 Grad, in den Rohkostofen!
Und zum Schluss, Grünkohl aus dem Dörrgerät nehmen und genießen - YUMMY!!!

Ein super Knabberersatz für den gemütlichen rohen Filmeabend ;)
Was meint ihr was dieses Zeug mit euerm Immunsystem macht?? ;) (Vitamin C)
ACHTUNG: Der einmalige Konsum führt zur dauerhaften und chronischen Abhängigkeit, Rausch-Erscheinungen sind möglich.

Lasst es Euch schmecken!

Liebe Grüße,
Miriam

Kommentare:

  1. Huhu, habt Ihr einen Tipp parat, für diejenigen die kein Dörrgerät haben, wie das ganze im Ofen zu bewerkstelligen ist? Ich hab jetzt so viel über "Kalechips" gelesen, dass ich es verdammt gerne mal kosten würde...
    Guts Nächtle =O)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke,
    kein Problem, der Grünkohlchips-Genuß muss Dir nicht verwehrt bleiben.
    Einfach den Ofen auf 50 Grad (oder so niedrig wie mgl.) stellen, in die Ofentüre einen Kochlöffel stecken, das war's :D
    Wenn Du einen Ofen mit Gradzahlanzeige hast, noch besser;)
    Viel Spaß beim Ausprobieren und lass es Dir schmecken!
    Liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, Miriam. Wie lange lass ich das ganze denn dann im Ofen?
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke,
    probier es doch mal mit 3,5 bis 4,5 Stunden aus.
    Ist ja je nach Ofen auch wieder unterschiedlich.
    Im Rohofen schau ich einfach immer ab und zu rein und teste(nur nicht zwischendurch zu viel wegnaschen ;) ).
    Vielleicht magst Du ja berichten, wie es geworden ist und wie lange es effektiv bei Dir gedauert hat!?!
    Viel Erfolg!
    Liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  5. bitte um entschuldigung aber wie rechtfertigt ihr eigentlich diese imense und verschwenderiche enerigeaufwendung für eure rohkostöfen, wenn ihr doch so umweltbewusst und weltverbessernd seid?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du wie oft wir den benutzen?
      Weißt du wie viel er verbraucht verglichen mit einem normalen Backofen der bei einem Rohköstler NIE läuft?
      Weißt du wie ressourcenschonend die vegane Ernährung ist?

      Du bist offensichtlich ein Troll und ein ungebildeter noch dazu....

      Ich veröffentliche solchen Quatsch trotzdem gerne....unsere Leser sollen ja was zum schmunzeln haben....;)

      Löschen