Dienstag, 13. November 2012

Krebszellen mögen keinen Sauerstoff

...und auch keine Himbeeren (in Anlehnung an das Buch) ;)

Einfach mal kurz und knapp!

In erster Linie ist also Fakt, dass Krebszellen ein sauerstoffarmes Milieu lieben.

Somit muss viel Sauerstoff in den Körper!!! (Der kommt am besten über Sport da rein)

Und damit der Sauerstoff da auch bleibt und nicht gleich wieder abhaut, braucht er ein basisches Milieu. 

Dieses kann man wiederum durch Mineralien und Spurenelemente erreichen. 

Und diese sind in einer puren, reinen und unverarbeiteten Nahrung enthalten. 
Und was das ist, wisst ihr ja eh alle ;)

Reifes Obst und Gemüse, Wildkräuter, Sprossen, Wasser.

Um der Übersäuerung Einhalt zu gebieten, braucht es neben dem, was man zu sich führt noch ein stressfreies (Yoga, Meditation, Atemübungen, usw.) Leben, viel Bewegung (der Mensch ist der geborene Läufer!!!) und viel frische Luft.

Das der Geist, also eine positive Einstellung dem Leben gegenüber, genauso wichtig und entscheidend für ein basisches Milieu ist, wollte ich nur noch mal als Randnotiz hinzufügen (denn negative Gedanken machen ja bekanntlich "sauer") ;)

Einen supererfolgreichen Tag wünsche ich Euch und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Sauerstoff (tanken) :D

Liebe Grüße,
Miriam

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen