Mittwoch, 8. Mai 2013

Warum Bewegung so wichtig ist!

Wir haben hier ja schon einige Male erwähnt, wie wichtig Bewegung für den Körper ist.

Neben gesundheitsfördernden Eigenschaften wie das Ankurbeln der Verdauung, dem Aktivieren der Lymphe, bis hin zur Vergrößerung des Atemvolumens, war schon alles dabei.

Was ich jedoch letztens erst gelesen habe, fand ich sehr faszinierend und mitteilenswert :D
Und zwar hat eine Medizinerin bewiesen, wie gesundheitsfördernd sich doch der Muskelaufbau auf unseren Körper auswirkt.

Es gibt da einen Trainingfaktor, der sich Interleukin-6 (IL-6) nennt.
Er wird in jeder Muskelfaser in rauen Mengen hergestellt. Beim Sport steigt er sogar um das Hunderfache an.
Allerdings: IL-6 wird nur bei Kontraktion gebildet! ;)

Seine Aufgabe:
- er dient als Signalstoff für das Fettgewebe, Energie freizusetzen
- er ist der Gegenspieler des Immunbotenstoffs TNF (Tumornekrosefaktor), welches ein entzündungsförderndes Molekül ist, was bei jeder noch so kleinen Entzündung im Körper produziert wird (auch bei Diabetes, Herzerkrankungen, Arteriosklerose, usw.)

Effektiv ist natürlich Ausdauersport!
Allerdings sollte man es nicht übertreiben, denn ist der IL-6 extrem hoch (nach z.B. mehr als zwei Stunden wirklich sehr harten Trainings), dann schüttet der Körper das Stresshormon Cortisol aus und dieses unterdrückt die Immunfunktion.
Aber keine Angst, die meisten Menschen kommen so gut wie nie an diesen Punkt!
Wenn man zu früh wieder beginnt zu trainieren, sprich haben sich die Glykogenreserven in den Muskeln noch nicht wieder aufgefüllt, dann schütten die Muskelzellen noch schneller noch mehr Interleukin-6 aus.
Also immer schön Bananen futtern ;)




Spaß bei Seite!
Raus in die Sonne, ein Stündchen Laufen gehn, danach nen schönen Smoothie futtern und das Leben genießen <3

Liebe Grüße und morgen einen erholsamen und sonnigen Feiertag :D

fruit*love*passion
Miri


1 Kommentar:

  1. Hallihallo!

    Nachdem ich jetzt 2 Jahre täglich 1-2 Stunden Kraftausdauer (Langhantel mit wenig Gewicht) etc. trainiert habe, bin ich jetzt auf 50 % Laufen umgestiegen. War vorher durch mein schweres Asthma nicht dazu fähig.

    Habe jetzt seit März auf 80 10 10 umgestellt und ich laufe jetzt momentan 50 Minuten lang. Die einzigen Probleme habe ich noch bei den Oberschenkelmuskeln - die motzen gerade etwas (Muskelkater). Aber ich denke, das ist einfach die ungewohnte Bewegung. Lunge, Kreislauf etc. würden sogar noch etwas mehr Strecke mitmachen - aber ich denke, man sollte sowas auch etwas lockerer angehen :-)Dank FruitPower!

    Freue mich schon auf mehr! :-)

    Ganz liebe Grüße

    Andrea (Statrolis)

    AntwortenLöschen