Dienstag, 5. November 2013

Für München!!!

Hier mal ein Post für alle Münchner und alle die es interessiert!

Vor ein paar Wochen kamen unsere Wahlunterlagen ins Haus geflattert. 
Wahlunterlagen!??!?!?! Jetzt????
Ja!!! 
Und zwar für bzw. gegen die Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022 in München!
Ein schöner Flyer mit allen "Vorteilen" wurde beigelegt!
Nur der Flyer mit den Nachteilen wurde "leider" vergessen.....so ein Zufall aber auch!

Nun denn, das Kartoffelkombinat brachte uns den Kontra-Flyer mit unserer letzten Gemüsekiste! 
Und da ist alles zu finden, was auf dem wunderschönen Flyer aus dem Rathaus (also dem Pro-Flyer) verschwiegen bzw. übergangen wird.




Hier in Kürze ein paar Fakten die deutlich gegen Olympia stimmen:

  • Die Natur wird zerstört!
    Nur in München müssten allein schon 2000 Bäume gefällt werden. Ebenso müssten neue Hallen und Wettkampfstätten angelegt werden, die mit viel Wasser und Energie künstlich beschneit werden sollen. Ebenso ist München verantwortlich für alle Straßen, Stadien, Pisten und Schneekanonen, die für Olympia gebraucht werden und die unser schönes Voralpenland und seine Natur verschandeln
  • Die Mieten werden explodieren!
    Schon immer sind die Immobilienpreise vor Olympischen Spielen in den Austragungsorten spürbar gestiegen. In München fehlt jedoch schon heute erschwinglicher Wohnraum. Wer kann sich denn nach den Spielen das Leben in München überhaupt noch leisten!?!!?!?
  • Die Stadt wird noch schneller noch größer!
    Unser schönes München wächst wie keine andere deutsche Stadt. Jedes Jahr erreichen die Tourismuszahlen neue Höchststände. Es reicht mit noch schnellerem Wachstum. Sonst geht der Flair unsere schönen Stadt irgendwann wirklich noch den Bach runter.
  • Die Schulden dürfen wir Steuerzahler begleichen!
    Die Kosten für die Winterspiele 2022 werden offiziell mit 3,3 Milliarden (!!!) Euro angegeben. Jedoch übertrafen die tatsächlichen Kosten die Schätzungen immer bei weitem. Alle Austragungsorte zahlten noch Jahre später die Schulden ab, natürlich  mit Steuergeldern! Nicht die Menschen profitieren, sondern das IOC.
  • Es gibt nur Knebelverträge durch das IOC!
    Die Nutzungsrechte gehen an das IOC, die Stadt München hätte nur Pflichten. Das IOC würde hunderte Millionen verdienen und München muss eine unbegrenzte Garantie abgeben. Und dafür würde sogar deutsches Recht ausgehebelt werden. Denn bei finanziellen Verlusten, ob 100 Millionen oder 1 Milliarde, der Steuerzahler haftet. 

Es gäbe noch einige Gründe mehr, die definitiv GEGEN OLYMPIA 2022 in München sprechen!
Auf dieser Seite gibt es viele Informationen, die Licht ins Dunkel bringen!

Also ihr lieben Münchner und Münchnerinnen, auf gehts am Sonntag zur Wahl! 
Je mehr wir sind, desto besser!

Und jetzt noch einen schönen Nachmittag, genießt die Sonne (am besten laufend in Laufklamotten ;) )!!!

fruit*love*passion
Miri

Kommentare:

  1. Auch immer beliebt rund um so riesige "Sportveranstaltungen": Prostitution und Menschenhandel.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Sonne? O.o Hier ist es trübe.... :(

    AntwortenLöschen