Donnerstag, 3. April 2014

Körperpflege minimal

Vielleicht haben es ja einige von euch schon gesehen!
Ich habe letzte Woche ein Video online gestellt, in dem ich zeige, welche Körperpflegeprodukte wir verwenden!

klick zum Video


Das "Zahnpasta selber machen" Video folgte ;)

klick zum Video


Und in all dem was mir da so zugeflogen ist, kam mir unter anderem dieser interessante Text entgegen!
http://www.symptome.ch/blog/koerperpflegeprodukte-machen-krank/
Vielleicht lohnt es sich ja sogar, sich das Buch der Autorin zu besorgen!?!!? Der Artikel hört sich auf alle Fälle sehr interessant an!!

Ich wollte euch nur mal kurz darauf hinweisen, weil es doch für den ein oder anderen von euch interessant sein könnte! ;)

Wie handhabt ihr das mit der Körperpflege, macht ihr es ähnlich?

Habt einen wundervollen Tag!

fruit*love*passion
Miri :)

Kommentare:

  1. Ich benutze Wasser!
    Sollte das nicht reichen?
    Wofür sollte ich mehr brauchen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich stelle meine Zahncreme aus Olivenöl, Natron, Backpulver + 3 Tropfen Pfefferminzöl selbst her.
    Vor dem Haarewaschen reibe ich meine Haare mit Olivenöl ein, benötige somit keine Spülung. Zum Haarewaschen habe ich schon Heilerde ausprobiert, meine Haare werden aber strohig, da ich trockene Haare habe. Für fettige Haare gibt es auch Haarpulver. Ich verwende aber ein Haarwaschmittel auf Zucketensidbasis und verdünne es 1:3 oder noch weniger. Für die Körperpflege verwendeich Wascherde mit Wasser in einer Dosierflasche. Zusätzlich verwende ich noch Alepp Oliven-Lorbeerölseife. Statt Creme verwende ich Öl und wenn ich irgendwo trockene Stellen habe Sheabutter. Viele liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  3. Das Basensalz als Deo ist der Hammer! Ich mochte den Geruch der meisten Deos eigentlich nie, aber ohne Deo ging halt auch nicht (obwohl die auch immer nur für ein paar Stunden hielten). Ich verwende jetzt Basensalz, das ich in Wasser zu einer gesättigten Lake gelöst habe, in einer Deo-Sprühflasche. Selbst am Abend riecht gar nichts nach Schweiß - ich bin schwer beeindruckt! Danke für den Tipp!
    Lediglich auf der frisch rasierten Haut hat es die Haut etwas gereizt und gerötet - ich werde das weiter beobachten.

    Von Shampoos wegzukommen versuche ich auch gerade. Ich habe sehr stark fettende Kopfhaut (= jeden Tag waschen notwendig), die auch zu Schuppen neigt (dürfte ein seborrhoisches Ekzem sein). Zum Teil genetisch bedingt, zum Teil sicher auch angezüchtet, da ich mir mit 12 oder 13 eingebildet habe, dass ich unbedingt jeden Tag die Haare waschen "muss" (davor alle 3-4 Tage). Jetzt bin ich 30.
    Mit täglich Head & Shoulders konnte ich die Schuppen immer in Schach halten, aber ich war halt dazu verdammt, täglich zu waschen. Ich probiers gerade seit einer knappen Woche mit der Wascherde und einer anschließenden sauren Rinse mit Zitronensaft. Die Reinigungskraft ist absolut zufriedenstellend, da merk ich eigentlich keinen unterschied zum Shampoo. Leider juckt und schuppt meine Kopfhaut grad extrem. Ich vermute, das liegt daran, dass jetzt die Wirkstoffe gegen Schuppen, die in H&S enthalten sind, fehlen. Ich hoffe aber, das ist nur die Übergangsphase und legt sich, sobald sich die Kopfhaut umgestellt hat. Ich spüle nun seit zwei Tagen mit etwas Teebaumöl in Wasser (allerdings nur, wenn ich daheim bin, da es deutlich riecht). Es soll antibakteriell und antifungizid wirken und gegen Schuppen helfen. Ich hoffe, dass sich meine Kopfhaut bald umstellt und ich dann zum einen aufs Teebaumöl wieder verzichten kann und vielleicht in einem weiteren Schritt die Haare bald sogar nur mehr mit Wasser waschen muss. Ich denke, das wäre die schonendste Methode für Kopfhaut und Haare. Mal sehen.

    Des weiteren wasche ich meinen gesamten Körper seit einiger Zeit auch nur mehr mit Wasser und lasse das Duschgel weg. Hier gibts bislang keine Hautprobleme, allerdings hatte ich am Körper nie Probleme mit meiner Haut. Auch Geruchsprobleme scheinen absolut auszubleiben, denn Frauen halten nicht mehr Abstand zu mir. Im Gegenteil :-) Auch sonst reagiert die Umwelt nicht schlechter auf mich, und ich bin sicherlich nicht in ungepflegten Kreisen unterwegs. Das dürfte also wirklich passen. Ich hätte mir nie gedacht, dass es ohne Duschgel ginge - ich war wohl erfolgreich gehirngewaschen von der Pflegemittelindustrie ;-)

    Ob Wasser alleine bei gröberen Verunreinigungen auch noch reicht (z.B. Flecken von Gartenarbeit etc.), weiß ich allerdings nicht. Vielleicht werde ich es ggf. hier dann auch mit Wascherde probieren. Habt ihr da vielleicht noch andere Tipps, was man zur schonenden und gründlichen Reinigung verwenden könnte?

    In punkto Rasieren kann ich nur sagen, dass ich meinen Körper früher mit Rasierschaum rasiert habe, jetzt mach ichs nur mehr unter laufendem Wasser. Flutscht zwar nicht ganz so, funktioniert aber nicht schlechter und bisher ist die Haut auch nicht gereizt davon. Ich werde das allerdings noch beobachten.
    Im Gesicht rasiere ich mich trocken mit einem Elektrorasierer, daher hier keine Änderung.

    Danke für die Tipps! Jetzt muss nur noch meine Kopfhaut die Kurve kriegen, und dann bin ich 100% zufrieden :-) Werden aber wohl noch ein paar schwierige Wochen... ich hoffe, es funktioniert, denn die "Heilung" meiner Kopfhaut ist mir das größte Anliegen.

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Video, danke fürs Teilen!
    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Tolle idee seine Kosmetik selbst zu machen. Zahnpasta hab ich bis jetzt noch nicht selbst gemacht aber dafür schon andere Sachen wie z.B. Mundspülungen, Haarwasser, Cremes usw. .
    Das ganze ist dann nicht nur gesünder sondern es macht auch richtig Spaß.

    AntwortenLöschen